Die Demo in Frankfurt

Zur Stunde demonstrieren Studenten in Frankfurt gegen das Urteil des Staatsgerichtshofs. ASten des Landes hatten dazu schon vor Bekanntgabe des Urteils aufgerufen – unter dem Motto „Lust oder Frust“ sollte in jedem Fall eine Demo stattfinden, entweder friedlich oder laut und ungemütlich, wie es nun der Fall ist. Jan meldet sich dann und wann.

Vorab: Die Polizei hat während der ganzen Demo viel gefilmt, trotz entgegengesetzter Wünsche der Demoleitung. Die Demo begann wegen dem JP-Morgan-Chase-Lauf erst ne Stunde später als angemeldet am Südbahnhof, Jans Bericht beginnt erst später nach der Mainüberquerung, die auch schon kompliziert war: Eine zunächst in die Route eingeplante Brücke konnte zunächst genausowenig wie eine Ausweichbrücke benutzt werden – die Gründe sind nicht bekannt.

20:50 Hubschrauber über dem Platz. Es könnte interessant werden. Erste Konflikte mit der Polizei. Es wird um ein Transparent gerangelt.

20: 51: „Bald werden wir angehalten“. Laute Pfiffe durchs Telefon.

20:56 Der schwarze Block arbeitet sich durch die Polizei. Ein grüner T-Shirt-Träger (auf dem Rücken steht afair der §59) reiht sich in die Polizei ein, ohne dass diese es bemerkt.

20:59 Komische Durchsagen, die selbst die Polizei akustisch nicht versteht – Auf Nachfragen, was zu tun sei, wenn man eine Durchsage nicht verstehe, erklärt eine Beamtin sinngemäß, die Studenten wissen ja, dass sie sich nicht richtig verhalten. Wer weiß, wann die nächste Meldung kommt – Jan fühlt sich fast in den Kessel reingedrängt.

21:02 „Eine Durchsage der Polizei“ – begleitet vom Pfeifen. Es wird zur Sitzdemo. Soweit alles friedlich.

21:07 Alles schwenkt wieder um. Der Kamerawagen der Polizei tritt erneut in Erscheinung. Eine weitere Durchsage wird übertönt – die Studenten werden in die Bethmannstraße gelenkt, haben also scheinbar den Main schon überquert.

21:09 Die Polizei hat die Studenten eingekesselt, obwohl sie alle Anweisungen befolgt haben.

21:11 Scheinbar doch alles okay, die Demo wurde nur umgeleitet. Schwarzer Block vorne. Die Demo rennt nach rechts in eine kleine Gasse. Vermutung: Die Demo werde zum Römer gelenkt, um dort eingekesselt zu werden.

21:16 Entspannte Lage Richtung Main, auf derselben Mainseite findet ein Fest statt, das hoffentlich nicht zu sehr gestört wird. Wird die Demo auf den Eisernen Steg umgeleitet? Nein, alle ziehen Richtung Römer.

21:20 Römer überquert, kein Kessel, die Demo zieht Richtung Paulsplatz. Der schwarze Block blockiert die Straße mit einem Transparent.

21:24 Der Helikopter ist noch da, mittlerweile ist man wieder an der Hauptwache angekommen und die Straße wird blockiert.

21:27 Ein Polizeigrüppchen versteckt sich gut hinter einer Kirche. Die Straße ist mal wieder „gesperrt“.

21:36 Sitzdemo. Eine Durchsage hat die Demo für beendet erklärt. Eine Rede per Megaphon ist zu hören.

21:41 Die Polizei verhandelt mit dem Versammlungsleiter, wie es weitergehen soll. Es ist ruhig.

21:43 Die Einigung: „Ihr wollt doch alle nach Hause gehen und nicht verhaftet werden?“ Es geht Richtung Willy-Brandt-Platz, dort sei Schluss, so die Leiter. Partystimmung.

21:46 Die Demo wird doch an der Hauptwache beendet. Die Polizei macht die Absperrungen auf – gehts jetzt mit den Steinen los?

21:48 Ein Senior mit Megaphon schimpft gegen Koch. Der Demowagen setzt sich in Bewegung.

21:50 Polizei wird über die Zeil angeliefert und bildet eine Kette. Eine Menschenmenge rennt. Die Demo dreht sich wieder, rennt in westliche Richtung und knäult sich.

21:52 Der Pulk rennt Jan entgegen, die Polizei greift ein. Viele Helme. Aus seiner Position läufts weitgehend friedlich.

21:57 Eine Alarmanlage im Hintergrund. Auch der zweite Demowagen verlässt die Demo, sonst tut sich nichts.

21:59 Kleine Grüppchen ziehen in Richtung Zeil.

22:01 Pfefferspray. Dagegen nimmt man Kochsalzlösung mit auf die Demo – prost. Angeblich eine Festnahme.

22:08 Das Pfefferspray wurde laut Angaben anderer Teilnehmer großzügig verteilt, um sich während der Festnahme die anderen Leute fernzhalten.

22:13 Fotografen-Blitze vom Dach der Zeilgalerie.

22:24 Es wird gebrüllt, sonst ist nicht viel los. Die S-Bahn-Station Hauptwache scheint komplett gesperrt zu sein. Angeblich gibts auch ne Demo in Wiesbaden.

Kommentar von Jan nach Ende der Demo: „Soweit ich das sehen konnte war es zumindest bis zu dem Zeitpunkt, wo ich die Demo verlassen habe, relativ friedlich (auf beiden Seiten). Einige Maßnahmen der Polizei kamen sehr schlecht an (das grundlose Filmen der Demo, die Verzögerung am Anfang sowie die Aktion mit den gesperrten Brücken), die ständigen Umleitungen während der Demo an sich sind ja weitgehend normal, allerdings wäre es gut gewesen, wenn die Polizisten Auskünfte geben würden, was los ist bzw. in welche Richtung man denn nun gehen soll, insbesondere wenn eine vorherige Ansage die Demonstranten in eine andere Richtung geschickt hat. Alles in allem auf beiden Seiten besser als das, was ich erwartet hatte. Ich weise nochmals darauf hin, dass ich sicherlich nicht alles gesehen habe.“

Persönlicher Nachtrag: Ich distanziere mich von den Pressemitteilungen des AStA der TU Darmstadt. Die Meinung dieses von den Studenten gewählten Gremiums vertrete ich nicht. Zwar ist das Urteil nicht in meinem Sinne gefällt worden, trotzdem gehe ich nicht so weit, die persönlichen Fähigkeiten der Richter in Frage zu stellen. Sie sollen zunächst einen Duden konsultieren, bevor sie Entscheidungen dieser Tragweite fällen, heißt es in dem grammatikalisch ebenso fehlerbehafteten Text.

2 Gedanken zu „Die Demo in Frankfurt“

  1. Alles in allem hat mir die demo gestern recht gut gefallen,vor allem,dass doch noch so recht viele Leute mitgemacht haben.Leider waren viel zu viele Polizisten usw. dafür abgestellt worden.Regt sich darüber denn keiner auf?Nur mal so wegen der Steuergeldverschwendung…
    War leider sehr chaotisch organisiert und am Ende wurde es obwohl recht großes Potential da war äußerst lau…;-)

    Ach ja,dass Studenten jegliche Sachen verboten werden (Benutzung von Toiletten,fahren mit dem ÖPNV etc) verstehe ich immer noch nicht.DARÜBER müsste mal in der Presse berichtet werden!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.