Und nochmal Alice

Mit Datum 23. Januar wird mit mitgeteilt, dass ich ja mein Geld zurückgebucht habe. Innerhalb von fünf Tagen soll ich mich schriftlich melden oder das Geld überweisen. Gut nur, dass durch den Nachsendeauftrag (natürlich ging der Brief wieder an die alte Adresse, obwohl seit dem 02. Januar schon bei denen bekannt ist, dass ich eine neue Adresse habe, und dann warf der Briefträger den auch noch bei den Nachbarn ein, die mich noch nicht namentlich kannten) der Brief erst heute bei mir ankamEin netter Mann an der Hotline (in diesem Fall muss ich die mal wirklich loben!) hat mir wenigstens die Kundendaten gegeben, mit denen ich mich in die Alice-Lounge einloggen kann – das sei ja immer noch möglich mit den alten Daten, die mir aber in dieser Form gänzlich unbekannt vorkamen -, denn schließlich sei zum 26. Januar ja schon eine weitere Rechnung mit einer Gutschrift von 16,43 Euro verbucht worden. Aber warum nur so wenig? Nach meiner Rechnung müssten die kompletten Grundgebühren für den Januar da auftauchen, also 34,90 Euro. Denkste: davon gehen 24 Euro Gesprächsgebühren wieder ab, laut Rechnung „für Leistungen bis 20.01.2008“. Und da ich ja bei der Beauftragung keinen Einzelverbindungsnachweis bestellt habe und Alice somit die Verbindungsdaten bei Rechnungsstellung lösche, könne er das nun auch nicht mehr nachvollziehen. Wunderbar, da tauchen also 22,94 Euro für 3 Stunden und 15 Minuten zu „Servicediensten“ auf, und keiner sagt mir, wofür. Hurra. Mal bei der neuen Anschlussinhaberin nachfragen, was da los ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.