„Ein Zwanziger gegen Zwanziger“

Was mit Jens Weinreich passiert, finde ich schon lange sehr eigenartig. Ein großer Sportverband prügelt, ungeachtet einiger Gerichtsbeschlüsse, auf dem Journalisten herum. Nun bittet Weinreich um finanzielle Unterstützung, um nicht klein beigeben zu müssen. Mit dem Slogan „Ein Zwanziger für Zwanziger“ ist recht einfach erklärt, wie man ihm helfen kann. Ich habs gerade getan und auch andere sollten es tun – um nicht komplett das Vertrauen in den Rechtsstaat zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.