Galileo: 100 Sekunden Kinokiller

Unglaublich, Galileo hats mal wieder geschafft. In der Rubrik „100 Sekunden“, die jeweils zu Beginn der Sendung kurz über ein Thema berichtet, gings heute um Filmkopien im Internet. Als Beispiel unter dem Stichwort Livestreaming wurde ein Portal gezeigt, das aktuelle Filme als Stream anbietet. Wieso das aber Livestreaming ist, wurde nicht erklärt – wird der Film im selben Moment irgendwo abgefilmt? Und warum behauptet Galileo, dass bei dem Vorgang zum Glück keine Daten auf dem eigenen PC gespeichert werden? Gäbe es keinen Funken Caching, wäre man den gesamten Film über mit dem Risiko des plötzlichen Internetausfalls ausgesetzt.

Der Brüller für mich kam jedoch am Schluss: Streaming ist ja gut und erlaubt, wird propagiert – und deshalb zeigten die Redakteure einen Schwenk über die Kopfgrafik eines Bittorent-Portals, bei dem bekanntermaßen ja alle Daten zunächst runter- und im Normalfall gleichzeitig auch wieder zu anderen Nutzern hochgeladen werden.

Wunderbar – mal wieder vielen Dank für diese redaktionelle Meisterleistung, liebes Galileo-Team!

Ein Gedanke zu „Galileo: 100 Sekunden Kinokiller“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.